Kochel: Kontrollen am Kesselberg

Auch den Donnerstagnachmittag nutzte die Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd zur Verkehrsüberwachung am Kesselberg. Angesichts der Hitzewelle war das Motorradaufkommen nicht übermäßig, jedoch nutzten einige Verkehrsteilnehmer die damit verbundenen Freiheiten, dort über die Stränge zu schlagen, wo es aus Sicherheitsaspekten nicht vertretbar ist. Fünf Motorradfahrer wurden wegen Überholens im Überholverbot zur Anzeige gebracht. Das Augenmerk richtete sich jedoch auch auf Pkw-Fahrer. So wurden drei wegen Telefonierens während des Fahrens angezeigt. Eine Freisprecheinrichtung wäre billiger gekommen.

Ein 27-jähriger und ein 29-jähriger Garmischer hatten ihre Kennzeichen so verdreht angebracht, dass diese ihren Zweck nicht mehr erfüllen konnten. Auch sie wurden beanstandet.

Ebenfalls aus Garmisch kam ein 23-Jähriger, der sich kurzerhand die Kawasaki eines Nachbarn ausgeliehen hat. Da diese jedoch nicht gedrosselt war, reichte die Fahrerlaubnis der Klasse A2 in diesem Fall nicht aus. Somit muss sich der Mann wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Inwieweit die Ausleihe für die Beteiligten Auswirkungen hat, muss in den folgenden Ermittlungen noch geklärt werden.

Related posts

Leave a Comment